Willkommen im Wienerwaldgymnasium Tullnerbach!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Hauptgebaeude_600x400
logo_600x400
lehrerfoto2022-2
ausweichquartier
architekten-faschundfuchs_rendering-aberjung_stilisiert
architekten-faschundfuchs_rendering-aberjung_real
lehrerfoto2022-1

 

Die schulautonomen Tage im Schuljahr 2022/23 sind:

14. November 2022, 09. Dezember 2022, 19. Mai 2023, 09. Juni 2023

   

Baufortschritt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Schulleitung

   

Informationen zur Voranmeldung 2023/24

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Sekretariat

Sehr geehrte Eltern,
liebe zukünftige Schülerinnen und Schüler!

Unsere Voranmeldung startet mit Montag, 28. November 2022.

Generell ist die Voranmeldung bis 10. Jänner 2022 für alle Schulzweige möglich.

Der Termin für die Eignungsfeststellung für das Realgymnasium mit Kunstschwerpunkt ist der 27. Jänner 2023.

Voranmeldeformular:
https://forms.gle/4byLEiXXALK7ryqRA

Mit freundlichen Grüßen,
MMag. Karina Bruckner
Direktorin

   

Tag der offenen Tür 2022 - Video

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Tag der offenen Tür Team

   

Tag der offenen Tür 2022 - Schulführungen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Tag der offenen Tür Team

Sehr geehrte Eltern!
Liebe zukünftige Schülerinnen und Schüler!

Mit diesem Formular können Sie sich für einen geführten Besuch am 25. November 2022 bzw. 2. Dezember 2022 anmelden. Die Anmeldung wird am 11. November 2022 nach dem Online-Informationsblock freigeschaltet und ist bis 23. November 2022 um 23:59 Uhr möglich.

https://forms.gle/j8mbpUzwhSQWv7W47

Wir dürfen Sie darüber informieren, dass die Schulführungen in Kleingruppen stattfinden und je nach Anzahl der Anmeldungen gestaffelt organisiert werden.

Sie erhalten am Tag vor der Schulführung via E-Mail eine Einladung zum Schulbesuch mit den Details zu Treffpunkt und Uhrzeit. 

Wir bitten Sie darum, sich pro Familie nur einmal anzumelden.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Mit freundlichen Grüßen,
das Tag der offenen Tür Team des Wienerwaldgymnasiums

   

Tag der offenen Tür 2022

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Tag der offenen Tür Team

Sehr geehrte Eltern!
Liebe zukünftige Schülerinnen und Schüler!

Der diesjährige Tag der offenen Tür des Wienerwaldgymnasiums ist zweigeteilt. Der Informationsblock findet am 11. November 2022 um 16:00 Uhr online via Livestream statt.

Geführte Schulbesuche können ab 11. November 2022 nach dem Informationsblock für den 25. November 2022 sowie den 2. Dezember 2022 über einen Link auf unserer Homepage online gebucht werden. Im Zuge dieser Schulbesuche wird Ihnen bzw. Ihren Kindern die Möglichkeit gegeben, das Ausweichquartier, die Turnhalle sowie das gesamte Schulgelände samt Baustelle zu besichtigen.

 

Anmeldung zum Online-Informationsblock

Um am Online-Informationsblock am 11. November 2022 teilnehmen zu können, müssen Sie sich über das nachfolgende Formular anmelden. Der Livestream umfasst sämtliche Informationen zu den Schulzweigen, der Nachmittagsbetreuung und zu Zusatzangeboten am Wienerwaldgymnasium.

Die Anmeldung wird am 21. Oktober 2022 ab 07:00 Uhr freigeschaltet und ist bis 9. November 2022 um 23:59 Uhr möglich.

https://forms.gle/6wyTDRdXKbdKsTKMA

Einen Tag vor dem Termin versenden wir per E-Mail eine Einladung zum Livestream an die angegebene Adresse. Wir bitten Sie darum, sich pro Familie nur einmal anzumelden.

 

Anmeldung zum geführten Schulbesuch

Für geführte Schulbesuche am 25. November 2022 und 2. Dezember 2022 bitten wir Sie um Anmeldung über das vorgesehene Formular auf unserer Homepage. Dieses wird direkt nach dem Online-Informationsblock freigeschaltet.

Am Tag vor dem Termin erhalten Sie alle weiteren Informationen zum Ablauf des Schulbesuchs per E-Mail an die angegebene Adresse. Wir dürfen Sie darüber informieren, dass die Schulführungen in Kleingruppen stattfinden und gestaffelt organisiert werden.

Wir freuen uns, Sie online zum Informationsblock begrüßen zu dürfen und heißen Sie herzlich zu den Schulbesuchen willkommen!

 

Mit freundlichen Grüßen,
das Tag der offenen Tür Team des Wienerwaldgymnasiums

 

Tag der offenen Tür 2022

 

 

Präsentationsfolien

   

Englisch als Arbeitssprache am Wienerwaldgymnasium

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Stefanie Graf

eaa_2c_subjects
eaa
2c_history
eaa_2c_books

Seit diesem Schuljahr gibt es bereits zwei Jahrgänge mit dem Schwerpunkt Englisch als Arbeitssprache.

Unser amerikanischer Sprachassistent unterstützt die Lehrkräfte der 1C in den Fächern Geographie und Wirtschaftskunde, Biologie und Umweltkunde, Bildnerische Erziehung und Technisches und Textiles Werken. In der 2C wird Englisch seit diesem Schuljahr zusätzlich in Geschichte als Arbeitssprache verwendet. Natürlich profitieren die Schüler:innen auch im Englischunterricht von Einheiten, die von unserem Native Speaker gestaltet werden.

Beide Klassen sind sehr motiviert und zeigen viel Freude beim Erlernen der Sprache. In kurzen Unterrichtssequenzen erlernen die Schüler:innen Englisch spielerisch und können somit ihre aktiven und passiven Sprachkenntnisse erweitern.

   

A tapear

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Helena Sulzbacher

20221025_113933
20221025_114313
20221025_113853
20221025_114017
img_3002
20221025_114247
img_2997

Im Rahmen des Spanischunterrichts verwandelte sich der Klassenraum der Schüler*innen der Klassen 5A und 5B in eine Tapas Bar. Landestypische spanische Tapas wie tortilla de patatas und aceitunas wurden verkostet.

Neben Grammatik, Lese- und Hörverstehen, oder Schreiben werden die Schüler*innen im Spanischunterricht auch in Landeskunde unterrichtet. Einen wesentlichen Bestandteil der spanischen Kultur bilden die Tapas – kleine Portionen von verschiedensten Köstlichkeiten. Der Ursprung dieser Tradition liegt bereits sehr lange zurück. Um Getränke vor Fliegen zu schützen legte man eine Scheibe Brot auf das Glas und beschwerte diese mit Oliven. Das Trinkglas wurde sozusagen verschlossen, wovon sich die Bezeichnung Tapas ableiten lässt: tapar algo bedeutet in der Übersetzung so viel wie etwas zumachen.

 

   

Reisebericht Dublin 16. bis 23. Oktober (6O und 7O)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Christina Pulfer, Dipl. Ing. Maria Ottersböck

20221018_155254
1718942666
img-20221020-wa0052
a27d926e-65fc-48ff-a3bf-c94dff7ed7dd
20221021_160331
20221021_155037
img-20221020-wa0091
20221018_154808
20221021_160206
20221018_162049
img-20221022-wa0014
img-20221101-wa0045
20221022_140238
20221018_170127

Am 16.10. machten sich die 45 SchülerInnen der 6O und 7O mit ihren Klassenvorständinnen auf den Weg nach Dublin.

Eine Woche lang Vormittagsunterricht und Sightseeing standen auf dem Programm. Nachdem wir uns in den Unterrichtswochen zuvor mit der Geschichte und Kultur Irlands vertraut gemacht hatten, waren wir schon sehr gespannt auf unsere Zeit in Dublin.

Wir kamen am frühen Abend an und konnten uns mit unseren Gasteltern bekannt machen, bevor es am nächsten Tag bereits mit einem Tagesausflug zum Irish National Stud Breeding Center weiterging, wo wir eine Führung des Rennpferdezucht Gestüts bekamen und uns sogar selbst als Jockeys versuchen durften.

Der Rest der Woche bestand aus Sprachunterricht mit unseren lokalen Englischlehrern vormittags und Sightseeing nachmittags.

Wir nahmen an einer historischen Stadtführung teil, während der uns ein Tourguide zu Schauplätzen des Osteraufstandes 1916 führte und einen umfassenden Überblick über die irische Geschichte gab. Dabei blieb es natürlich nicht, wir besuchten Dublin Castle, machten einen Irish Dance Kurs und an den regnerischen Nachmittagen fanden wir Zuflucht in der alten Bibliothek des Trinity College mit der beeindruckenden Book of Kells Ausstellung, dem Museum of Modern Art und dem Museum of Irish Literature, das gerade eine Schwerpunktausstellung zu James Joyce zeigt.

Nachdem wir die Regentage in Museen verbracht hatten, konnten wir an einem sonnigen Vormittag einen Klippenspaziergang in Howth mit wunderbarer Landschaft und Meerluft genießen.

Die anfängliche Sorge, dass der Dubliner Dialekt schwer verständlich sein könnte, bewahrheitete sich zum Glück nicht und wir machten uns nach einer großartigen Woche voller Spaß und mit vielen Anekdoten für später wieder auf den Heimweg.

 

 

   

Exkursion zur World Press Photo

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Pohoralek Alexander, Mag. Trausner Alexander

img 0103

Die 21. World Press Photo, eine internationale Ausstellung zur Pressefotografie, von 140 ausgewählten Aufnahmen, eine Sichtung aus einem 65000 Bilder starken Pool, von über 4000 Fotograf:innen aus 130 Ländern, begegnete der 9Oa und der 9Ob am 13. Oktober im Westlicht, Schauplatz für Fotografie, in Wien.

Der diesjährige Fokus der World Press Photo bezog sich stark auf Diversität sowie die Sichtbarmachung von Wahrnehmungen und Eindrücken aus unbeachteten Regionen. So wurde die Welt in die Zonen Afrika, Asien, Europa, Nord- und Mittelamerika, Südamerika, Südostasien und Ozeanien eingeteilt, aus denen jeweils vier Gewinner:innen gewählt wurden.

Dies ergab ein Gesamtwerk, aufgenommen von vierundzwanzig Fotograf:innen, welches Staunen und Schaudern ins Publikum brachte, das seinesgleichen sucht. Zwischen Lockdowns, Isolation, Revolution, Krieg, Hoffnung, Verderben und Schönheit, umgeben von einer einzigartigen Sammlung historischer Fotoapparate, ein Erlebnis, das in Erinnerung bleiben wird.

Bild:
SOUTH AMERICA, STORIES
The Promise
© Irina Werning, Pulitzer Center

   

Theaterbesuch der 3C

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Sigrid Reinisch

20221004_071626
img-20221005-wa0002
20221004_071626
img-20221005-wa0002

"Mädchen wie die" ist der Titel des Theaterstücks, das die 3C am 3. Oktober 2022 im Vestibül besuchte. Aufregend war nicht nur die Thematik und moderne Umsetzung, sondern auch die Anwesenheit des ORF, der drei Schülerinnen der Klasse interviewte und den Beitrag in der ZIB ausstrahlte.

   

Kunstreise zur Biennale nach Venedig der Klassen 5B und 6B

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: MMag. Markus Sulzbacher

img_7877
20221008_5699
img-7989
img_8003
img_8017
img_7997
img_7990
20221008_5658
img_7956
img_7978
20221006_101257
img_7950
img_8022
img-7928
img_8012
20221008_5684
img_7995
20221008_5725
01_img-7913
img_7987
img_7885
img_8041
img_8047
img_7973
img_8029
img_8023
20221008_5718
img_8019
img_8034
img_7887
img_8052
img_8013
img_7970
20221008_5742
20221008_5657
img_8043
img_8016
img_7991
img_8014
img_7958
img_7999
20221006_150650
x_finn_michal
img_8001
20221005_170216
x_lara_soechting
img_7980
20221007_120719

Eine Woche nach den 7. Klassen besuchten auch die Klassen 5B und 6B des künstlerisch-bildnerischen Schwerpunkts die diesjährige Biennale sowie die aktuellen Ausstellungen in den bedeutendsten Museen Venedigs.

Betrachtet wurden Werke aus der früheren Kunstgeschichte von Meistern wie Giorgione, Tizian und Tintoretto in der Scola Grande di San Rocco und in der Accademia, Malerei der Moderne in der Sammlung der Kunstmäzenin Peggy Guggenheim, in der wegweisende und für die Weiterentwicklung der Kunst im 20. Jahrhundert impulsgebende Künstler wie Picasso, Ernst, Kandinsky, Pollock u.a. präsentiert werden. Überaus spannend war es auch, eine Vielzahl internationaler zeitgenössischer Kunstproduktionen zu erleben, die im Arsenale sowie in den Giardini mit den Länderpavillons und der zentralen Ausstellung der Biennale gezeigt wurden. Letztere wurde von Cecilia Alemani zum Thema „The Milk of Dreams“ kuratiert und stellte Fragen nach der Wandelbarkeit des menschlichen Körpers. Sie zeigte Bezüge zwischen dem Körper und Technologien auf und thematisierte die Verbindungen zwischen dem Körper und der Erde.

Als sehenswert und überaus interessant bleiben auch die Ausstellungen im Palazzo Grassi und in der Punta della Dogana in Erinnerung. Die südafrikanische Künstlerin Marlena Dumas zeigt in ihrer Einzelausstellung im Palazzo Grassi kleine bis großformatige Malereien, die autobiografische Elemente aufwiesen und Themen wie Angst, Verzweiflung, Ekstase und Leid behandeln. Bruce Nauman befragte mit seinen großformatigen Videoinstallationen in der Punta della Dogana das Verhältnis von Raum, Körper und Klang und lud mit speziellen 3D-Brillen zu einem ungewohnten und beeindruckenden Seherlebnis ein.

Im Rahmen eines Fotowettbewerbes, bei dem die Schüler*innen ihre Impressionen zu den besuchten Ausstellungen abgeben konnten, gingen Finn Michal (5B) und Lara Söchting (6B) als Gewinner*innen hervor. Herzliche Gratulation!

   

1. Gemeinschaftstag der Peer-MediatorInnen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Barbara Förster-Wallner, Mag. Tina Hofer-Leeb

20220923_125756
20220923_100825
23.9.2022_gemeinschaftstag
23.9.2022_gemeinschaftstag_2
20220923_105534
20220923_125723
23.9.2022_gemeinschaftstag_1
23.9.2022_gemeinschaftstag_3
20220923_094756
20220923_115303
20220923_115103
23.9.2022_gemeinschaftstag_4

Letztes Schuljahr wurde im WWG das Projekt Peer Mediation implementiert. Im Rahmen einer unverbindlichen Übung werden SchülerInnen ab der 4. Klasse zu MediatorInnen (VermittlerInnen im Konfliktgeschehen) ausgebildet. Ihre Aufgabe besteht nach ihrer Ausbildung darin, jüngere SchülerInnen in der Austragung ihrer Konflikte zu unterstützen, indem sie für ein angenehmes, wertschätzendes Gesprächsklima sorgen und gemeinsam mit den in Konflikt geratenen SchülerInnen eine für alle Streitparteien annehmbare und konstruktive Lösung finden, bei der es keine/n VerliererIn gibt. Voraussetzung für das Gelingen einer Mediation ist die freiwillige Teilnahme der beiden Streitenden an der Peer Mediation.

Zu Beginn dieses Schuljahres fand zum ersten Mal zusätzlich zu den regelmäßigen Treffen ein Gemeinschaftstag für die Peers statt. Eines der Ziele dieses Tages bestand darin, dass sich die “neuen“ sowie die “alten“ Peers durch gemeinsame Aktivitäten kennenlernen und auch als Team zusammenwachsen. Neben zahlreichen Spielen zum Kennenlernen und Kooperieren wurden Themen zur Konfliktfähigkeit und auch die Beschäftigung mit dem eigenen Konfliktverhalten bearbeitet. Das gemeinsame Tun und die Freude an den unterschiedlichen Aktivitäten standen dabei im Vordergrund. Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Gemeinschaftstag!

   

"Mädchen wie die" - eine Vorstellung im Burgtheater

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Anja Lustig

Anfang Oktober besuchte die Klasse 3D mit Frau Prof. Lustig und Herrn Prof. Brenner das Burgtheater in Wien, um eine Vorstellung des Stücks mit dem Titel „Mädchen wie die“ anzusehen. Im Vestibül konnte die Klasse in einem kleinen, aber feinen Vorstellungsraum die Darstellung hautnah erleben. Das Stück behandelt ein Thema, das bei den Jugendlichen, vor allem in der Schule, leider immer wieder aktuell ist: Mobbing! Dabei wurde den ZuschauerInnen aufgezeigt, wie aus scheinbar harmlosen Neckereien Mobbing entstehen kann, an dessen Ende das zunächst verschwundene Opfer erschreckenderweise für tot gehalten wurde – ein dramatischer Spannungsbogen, der zum Nachdenken angeregt hat!

   

Kennenlerntage in Prag - 6A und 6C

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Stefanie Graf, Mag. Sarah Winter

die_klassen_6a_und_6c_in_prag
john_lennon_wall
die_klassen_6a_und_6c_in_prag
john_lennon_wall

Von 4. bis 7. Oktober 2022 konnten die um ein Jahr verspäteten Kennenlerntage der 6A und 6C nun doch endlich stattfinden. Nach einer etwas längeren Zugfahrt machten wir uns am Abend des ersten Tages noch auf, die wunderschöne Stadt Prag zu erkunden: Unser Spaziergang führte uns durch die Altstadt über die Karlsbrücke bis zur John Lennon Wall. Der nächste Tag begann mit einer Führung zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, zu denen unser Tourguide sein umfangreiches historisches Wissen mit uns teilte: Wir besuchten unter anderem das jüdische Viertel, den alten Stadtplatz mit der astronomischen Rathausuhr und das Haus zur Schwarzen Mutter Gottes, das berühmt für seine kubistische Architektur ist. Anschließend bestiegen wir den Aussichtsturm Petřín, einen verkleinerten Nachbau des Pariser Eiffelturms, um die Aussicht zu genießen. Ein gemeinsamer Kinobesuch rundete den Abend ab. Am letzten Tag spazierten wir durch den Wallenstein-Garten, besuchten das Kommunismus-Museum und die Banksy-Ausstellung in einer alten Kirche im Zentrum Prags und kamen genau zum richtigen Zeitpunkt zum Franz-Kafka-Kopf, einer beweglichen Skulptur des tschechischen Künstlers David Černý.

Wir hatten eine wunderschöne Zeit in Prag und freuen uns schon sehr auf weitere
gemeinsame Erlebnisse!

   

Jean Michelle Basquiat in der Albertina

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: MMag. Paul Wagner

_basquiat_04
_basquiat_01
img_3444
img_3460
img_3439
_basquiat_07
_basquiat_06
img_3465
img_3431
img_3463
img_3436
img_3470
_basquiat_05
img_3448
img_3472
_basquiat_02

Am Dienstag 25.10.2022 besuchten die Kunst-Schwerpunktklassen 4E und 4D die große Retrospektive des 1960 in New York geborenen Künstlers. In den 80er Jahren prägte er genauso wie Keith Haring die Phase, in der Streetart von den renommierten Galerien wahrgenommen wurde. Seine Arbeiten haben bis heute nicht an Aktualität verloren. Die Beschäftigung mit seiner afroamerikanischen Herkunft, dem Alltagsrassismus und der Angst vor Polizeigewalt, könnten erst wenige Monate alt sein.

In der permanenten Ausstellung der Sammlung Batliner beschäftigten wir uns vorab noch mit der Ästhetik der klassischen Moderne und der Frage, welcher Zeitgeist sich in den Formexperimenten zeigt.

   

The Milk of Dreams - Reise zur 56. Biennale Arte von Venedig

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: MMag. Paul Wagner

img_1682
img_3033
img_3125
img_3150
img_3111
img_2842
p9275040
img_2958
img_3164
20220930_104033
img_3070
img_3243
p9275207
img_2835
img_3180
img_2919
img_3118
img_3049
img_2884
p9275195
img_1680
img_3102
img_3084
img_3187
img_3206
img_2951
img_3130
img_3069
p9275234
img_2874
img_2878
img_2853
img_3185
img_2871
20220927_123828
img_3156
p9300340
img_2864
p9300442
img_3008
img_2891
img_2905
img_3044
p9275173
p9275269
img_3196
img_3068

Von Montag 26.9.2022 bis Freitag 30.9.2022 unternahmen die SchülerInnen der 7A und 7B eine Reise zur diesjährigen Biennale von Cecilia Alemani nach Venedig. Den Titel “The Milk of Dreams” entlehnt die Kuratorin dem zu Lebzeiten unveröffentlichten Kinderbuch der surrealistischen Künstlerin Leonora Carrington.

Schon wenn der Zug die Station Mestre Centrale verlässt und die Bahntrasse auf die Lagune hinausführt, zeigt sich die Besonderheit der Stadt, aber der wohl ungewöhnlichste Schritt ist der aus der nüchternen Bahnhofshalle direkt in die Lagunenstadt.

Zu jeder Großausstellung gibt es Rankings, die meisten versuchen nicht, ihre aufgestellte Reihung stichhaltig zu verteidigen, sondern geben einen losen Überblick als eine Art Empfehlung. Es scheint, als wären Rankings die einfachste Textsorte, um eine begrenzte Zahl an besonders sehenswerten Ausstellungen oder künstlerischen Positionen vorzustellen, und dadurch Übersicht in die auf den ersten Blick überwältigende Fülle zu bringen. Auch wir haben einige Rankings konsultiert, um die Auswahl leichter zu treffen, und schreiben hier unser eigenes.

 

Weiterlesen: The Milk of Dreams - Reise zur 56. Biennale Arte von Venedig

   

Kennenlerntage 1B

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Steininger

img_20220916_105437
img_20221006_112210
img_20220916_085455
img_20220916_111335
img_20220916_085427
img_20221005_115015

Der erste Kennenlerntag startete mit unseren Peer Mediatorinnen, die sich mit lustigen Spielen vorstellten. Dann wurde es ernst: die hart umkämpfte KlassensprecherInwahl stand an! Danach mussten sich alle bei einer gemütlichen Jause stärken. Dabei wurde geplaudert, gespielt und gemalt. Schnell zeigte sich bei den bunten Sprachenportraits, dass es in der Klasse ein Potpourri aus Erst- und Zweitsprachen gibt! Ihr künstlerisches Talent bewiesen die SchülerInnen beim Malen ihrer eigenen Namen.

Am zweiten Kennenlerntag hieß es: “Hinaus in die Natur!” Fleißig wurde gewandert, doch die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten. Bei einem guten Eis fand der zweite Kennenlerntag einen schönen Ausklang.

Auf ein schönes erfolgreiches erstes Jahr im Wienerwaldgymnasium in eurer neuen Klassengemeinschaft, liebe 1Br!

   

Kennenlerntage 1E

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Carolina Zichtl

img_1719
img_1689
img_1717
img_1715
img_1713
img_1725
img_1697
img_1727
img_1690
img_1686
img_1694

Auch heuer wurden wieder für unsere Erstklassler/innen Kennenlerntage geplant, um den Neulingen so die Möglichkeit zu bieten, die neuen Klassenkameraden/innen etwas besser kennenzulernen. Das Programm der 1E wurde abwechslungsreich und unterhaltsam von der Klassenvorständin Prof. Zichtl gestaltet:

Der erste Vormittag stand ganz im Zeichen der Stärkung der Klassengemeinschaft. Es wurden die Klassensprecher gewählt, die Klassenregeln erarbeitet, ein Geburtstagskalender gebastelt und danach wanderten wir durch die Wälder des Wienerwaldes und stärkten uns bei einem gemeinsamen Picknick. Zum Abschluss gab es noch gruppendynamische Spiele auf der Schulwiese.

Am zweiten Vormittag fuhren wir mit dem Zug nach Wien und besuchten dort das Museum der Illusionen, wo es viele spannende optische Täuschungen zu bestaunen gab. Danach folgte eine Zaubershow des Illusionisten.

Wir verbrachten eine wunderschöne Zeit gemeinsam und freuen uns auf ein erfolgreiches gemeinsames Schuljahr!

   

Kennenlerntage 1A

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Herbst-Kropatschek

f1b9749e-7a74-4f4e-82bc-3602596ca0e8_1_201_a
d218835a-d149-455e-880c-d4bd0d1980b1
435c84fb-c253-4b58-9ea6-d03ec953aafc_1_201_a
d3c18545-daba-4ac4-8062-d2c16702ed61
ea90274d-f15b-47a4-890f-e651cc2aa06a
0c18500b-27f6-4c0d-9be3-91162632bc52
28cb1703-a94c-4336-b708-a0fbdaa7920b

Wie alle ersten Klassen veranstaltete auch die 1A zwei Kennenlerntage, die wir gemeinsam gestalteten. Gestartet wurde bei uns mit einem gesunden Frühstück, dass wirklich liebevoll von den Schüler*innen vorbereitet wurde. Viele Köstlichkeiten, die selbst gebacken und gestaltet wurden, waren auch schnell wieder aufgegessen. Nach dieser Stärkung gestalteten wir unseren Klassenraum mit gemalten Plakaten für jeden Spind und auch die Klassenregeln konnten wir in der Klasse gemeinsam erarbeiten. Nach einigen Gruppenspielen, bei denen sich die Klasse untereinander besser kennenlernen sollte und dies auch gut gemeistert hat, wurde dann noch ein Puzzlebild gestaltet, womit wir mitteilen wollten, dass jede Klasse aus vielen Schülerinnen und Schülern besteht und wir alle wichtig für unsere Klasse sind.

Nach diesen beiden Kennenlerntagen konnten wir die Hürde des Kennenlernens, des Umstiegs ins Gymnasium bzw. auch die neue Umgebung gemeinsam bewältigen und wir alle freuen uns auf unser 1. Jahr im Gymnasium.

   

Seite 1 von 60