VIVA ARTE VIVA – Biennale von Venedig 2017

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Schwerpunktklassen besuchten von 3.10. bis 6.10. die Kunstmetropole Venedig, um verschiedenste Ausstellungen zu zeitgenössischer Kunst zu besuchen. Am Programm standen die 57. Internationale Biennale mit Besichtigungen der nationalen Länderpavilions am Ausstellungsgelände der Giardini, die Hauptausstellung, die im Padiglione Central beheimatet ist, sowie das Arsenale, ein ehemaliges Werftgelände, auf dem die zweite Großausstellung stattfindet. Präsentiert werden die Arbeiten einer Hundertschaft von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern, deren Werke grundlegende Fragen zur Menschheit behandeln und mit der inhaltlichen wie formalen Vielfalt ihrer Werke auf die Vielfältigkeit unseres menschlichen Daseins verweisen. Behandelt wurde unter anderem das Verhältnis von Mensch und Natur, von Zivilisation und ursprünglichen Lebensformen, Aspekte wie zwischenmenschliche Kommunikation, Vernetzung, menschliche Konflikte, Individualität, Religiosität und viele weitere Themen. Die Kunstwerke luden teils zur Partizipation sowie zum Nachdenken über uns selbst und unsere Gesellschaft ein.

Neben Werken zeitgenössischer Kunst folgten wir auch den Spuren der Moderne in der Peggy Guggenheim Collection und besichtigten den Markusdom.

Den Abschluss bildete die Ausstellung „TREASURES FROM THE WRECK OF THE UNBELIEVABLE“ von Damien Hirst, die in zwei Teilen, im Palazzo Grassi und im Museum Punta della Dogana, gezeigt wird. In opulenter und beeindruckender Weise lässt uns Hirst an einer fiktiven Bergung eines versunkenen Schatzes teilhaben.