Allons-y!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Strahlend schönes Wetter empfing die Reisenden und die Landung übers Meer hatte die gute Laune zusätzlich steigen lassen. Da die Klasse sowohl SchülerInnen des sprachlichen Zweiges als auch des naturwissenschaftlichen Zweiges umfasst, war das Programm vormittags zweigeteilt: Die SprachschülerInnen verbesserten ihre Kommunikationsfähigkeiten in der Sprachschule, während die SchülerInnen des naturwissenschaftlichen Zweiges ihren Schwerpunkt im Rahmen von Exkursionen abbildete. So erkundigten sie beispielsweise die Küstenbotanik oder tauchten im Meer, um die Bewohner des Mittelmeeres zu erforschen.

Nachmittags wurden gemeinsame Ausflüge unternommen, um die Gegend zu entdecken. So stand unter anderem Antibes mit dem Picassomuseum oder auch Eze mit der Parfumfabrik Fragonard am Programm. Der Ganztagesausflug am Sonntag nach Monaco begeisterte alle - und das trotz der fast schon unmenschlichen Hitze!

Als Höhepunkt und gleichzeitig auch Abschluss der Reise hatten die SchülerInnen und ihre Lehrerinnen das Glück, beim großen Konzert dabei zu sein, das im Rahmen des „fête de la musique“ in Nizza am Donnerstag Abend mit rund 30 000 Konzertbesuchern stattfand. Französische Künstler wie Maître Gims oder Bigflo et Oli, die die SchülerInnen bereits aus dem Französischunterricht kannten, konnten live erlebt werden.

Müde, aber glücklich sind am Freitag Nachmittag alle wieder in den Flieger nach Wien gestiegen. Vive la France!