Kurzinformation zu ÖKOLOG

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Kurzinformation zu ÖKOLOG

ÖKOLOG ist

... das Basis-Programm des Unterrichtsministeriums zur Bildung für Nachhaltigkeit und

    Schulentwicklung an österreichischen Schulen

... ein österreichweites Schulnetzwerk

... für alle Schultypen geeignet

... ein Programm für die gesamte Schule

... gelebter Schulalltag

 

 

Aktionsbereiche (ökologischer, sozialer, wirtschaftlicher Bereich & globale Verantwortung)

  • Energie und Wasser
  • Beschaffung und Abfall
  • Mobilität und Verkehr
  • Raum- und Schulgestaltung
  • Gesundheitsförderung
  • Kultur des Lernens und des Lehrens
  • Schulentwicklung und Schulprogramm
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Lebensstil und Fair Trade

 

 

ÖKOLOG-Schulen haben Vorteile ...

  • ÖKOLOG-Materialien und -Publikationen
  • Freiabo der Zeitschrift ´umwelt & bildung' inkl. ÖKOLOG-Netzwerkzeitung
  • regelmäßige Neuigkeiten auf www.oekolog.at
  • Newsletter des FORUM Umweltbildung mit ausgewählten Umweltbildungs-Angeboten
  • Austausch und Weiterbildung

- z. B. ÖKOLOG-Tagung, ÖKOLOG-Seminare, Sommerakademien

  • finanzielle Unterstützung

- z. B. Bildungsförderungsfonds - bis zu 1500€ Kostenzuschuss pro Projekt

  • Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation nach außen

- ÖKOLOG-Urkunde

- Verwendung der ÖKOLOG-Logos

- ÖKOLOG-Fahne und -Schilder

- SchülerInnen-Urkunde

- Öffentliche Präsentation (ÖKOLOG-Netzwerkzeitung, Homepage, umwelt & wir)

  • Partner im ÖKOLOG Netzwerk, die sich gegenseitig unterstützen

- ÖKOLOG-Schulen

Die Einbindung des Schulpersonals, der Eltern, der GemeindevertreterInnen oder SponsorInnen ist wünschenswert.

- ÖKOLOG-Regionalteams

Ansprechpartner, die regionale Fortbildungsveranstaltungen (Erfahrungsaustausch) anbieten und in organisatorischen und fachlichen Fragen unterstützen.

- BMUKK - Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

bietet Ihnen finanzielle Unterstützung über den Bildungsförderungsfonds

- FORUM Umweltbildung

Sie erhalten ausführliche Unterlagen und Impulse zum Thema Bildung für Nachhaltigkeit. Siehe http://www.umweltbildung.at/

  • ÖKOLOG BegleiterInnen unterstützen und beraten ÖKOLOG-Schulen in NÖ

 

 

„Pflichten" als ÖKOLOG-Schule:

  • Bildung eines ÖKOLOG-Schulteams und Wahl einer/s ÖKOLOG-KoordinatorIn
  • Durchführung der Ist-Analyse (Dokumentation des Ist-Zustandes) im 1. Schuljahr)
  • Abgabe des jährlichen Jahresberichtes (Dokumentation des Schuljahres; Weiterentwicklung sichtbar)
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung im Schulprogramm verankern und anhand von konkreten Themen (Energie, Schulgelände, Gesundheit usw.) Schritt für Schritt sichtbar zu machen

 

 

ÖKOLOG wird österreichweit getragen

- vom Unterrichtsministerium:

  • co-finanziert das FORUM Umweltbildung
  • bietet finanzielle Unterstützung für Unterrichtsprojekte durch den Bildungsförderungsfonds für Gesundheit und nachhaltige Entwicklung
  • ermöglicht die Zertifizierung von SchülerInnen-Leistungen
  • verbindet ÖKOLOG international mit dem OECD/CERI Netzwerk „Environment and School Initiatives" (www.ensi.org)
  • zeichnet jährlich die ÖKOLOG-Schulen mit einer Urkunde für Ihre Aktivitäten aus

- vom FORUM Umweltbildung:

bietet Unterlagen und Impulse zum Thema„Bildung für Nachhaltigkeit" an und ist

für die österreichweite Koordination verantwortlich.

 

Jedes Bundesland hat zudem eine ÖKOLOG Regionalteam, in dem VertreterInnen aus folgenden Gruppen sitzen:

  • Landesschulrat für NÖ
  • Pädagogische Hochschulen
  • Landwirtschaftliche Bildung (LF2) und LAKO
  • ENSI-OECD Projekt „Umwelt und Schulinitiativen" des bm:ukk
  • Amt der NÖ Landesregierung/ Abt. Umweltwirtschaft und Raumordnungsförderung/ Ökopädagogik
  • SchulvertreterInnen
  • ÖKOLOG PartnerInnen: z. B. „die umweltberatung" NÖ, Klimabündnis NÖ und Südwind

 

Das ÖKOLOG-Regionalteams bietet ÖKOLOG-Schulen

  • - Organisation von Erfahrungsaustausch
  • - Vermittlung von Fachinformationen und ExpertInnen
  • - Organisation von Weiterbildung
  • - Impulse für regionale Ökologisierungsaktivitäten

 

 

10+1 Schritte auf dem Weg

 

1. Schritt: Schulkonsens herstellen

2. Schritt: Schulteam bilden und KoordinatorIn wählen

3. Schritt: Ist-Analyse durchführen und bewerten

4. Schritt: Prioritäten setzen

5. Schritt: Ziele klar formulieren

6. Schritt: Maßnahmen planen und Projekte entwickeln

7. Schritt: Projekte umsetzen und dokumentieren

8. Schritt: Erfolgskontrolle und Reflexion

9. Schritt: Erfolge feiern und Teamgeist stärken

10. Schritt: „Transfer" der Aktivitäten in den Schulalltag

 

Begleitender Schritt: Information und Kommunikation