Projekte

Exkursion zum Flughafen Wien Schwechat

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: WOLF

„Cleared for Take Off“ hieß es Ende Jänner für die Schülerinnen und Schüler der 1A bei der Flughafentour und der anschließenden Besichtigung der Besucherwelt in Wien Schwechat. Nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle ging es per Bus über das Flughafenvorfeld, vorbei an der Feuerwehr und dem riesigen Hangar, weiter zum „Flughafen am Flughafen“ (der Teil des Areals, wo Reich und Schön ihre Privatjets parken und auch Staatsgäste offiziell empfangen werden) und wieder zurück übers Rollfeld. Auf unserer Tour erfuhren wir interessante Details aus dem Bereich der Luftfahrt wie zum Beispiel, dass Flugzeuge über keinen Rückwärtsgang verfügen und daher fast jede Reise mit einem „Pushback“ beginnt, wenn sich nämlich der Düsenjet in die Position schieben lässt, von wo aus er selbstständig zur Startposition rollen kann. Auch dass Pilot/in und Copilot/in an Bord nie das gleiche Menü essen dürfen, war für die meisten von uns neu, äußerst spannend und durchaus nachvollziehbar.

Im Anschluss an die rund 50-minütige Bustour lotste uns der Boarding Pass nach „New York“ durch die Besucherwelt und eröffnete uns durchaus interessante Einblicke, zum Beispiel in die Reise eines Koffers auf seinem Weg vom Check-in bis zur Verladung ins Flugzeug. Dass so ein Flughafen nie schläft, war ein weiteres faszinierendes Detail, denn auch wenn in Schwechat nach Mitternacht kaum noch Flieger starten und landen, wird dennoch rund um die Uhr geputzt, gekocht und gewartet (also nicht auf den Abflug, sondern das Flugzeug…).

Einzig der Nebel trübte am Tag unserer Exkursion ziemlich die Sicht und etwas die Stimmung, weil wir so keine Starts und Landungen aus nächster Nähe beobachten konnten. Trotzdem lautet unser Fazit: die Flughafentour ist auf jeden Fall eine Empfehlung für Flugbegeisterte und all jene, die immer gern ein bisschen mehr wissen wollen.

img_00003
img_00005
img_00006
img_00004
img_00007
img_00001
img_00002
   

Exkursion ins Haus der Mathematik (2A)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: DESB

 

Am Dienstag den 29. Januar 2019 unternahm die 2A eine Exkursion in das Haus der Mathematik. Dabei wurde eine mathematische Zeitreise unternommen. In einem kleinen Museum wurde untersucht, wie vor rund 4000 Jahren in Ägypten die Vermessung von Schwemmland mit Hilfe des Satz von Pythagoras durchgeführt werden konnte. Auf den Spuren des griechischen Mathematikers Eratosthenes wurde auch dessen „Sieb“ erklärt, um Primzahlen unter den natürlichen Zahlen zu finden. Ein weiterer Fokus lag auf Rechenmaschinen: Es konnte die Entwicklung von Rechenhilfen bis hin zum Computer nachvollzogen werden.

Zusätzlich zu dieser Zeitreise konnten die Schülerinnen und Schüler den sonst sehr theoretischen Unterrichtsstoff durch unterschiedliche Experimente und Spiele begreifbar machen. In einer mathematischen Erlebniswelt stand das selbstständige Erkunden im Vordergrund. Durch einen spielerischen Zugang sollten somit mathematische Zusammenhänge und Phänomene erkundet werden. Es war auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung zum Normunterricht.

 

cimg3658
cimg3646
cimg3623
cimg3652
cimg3642
cimg3624
cimg3670
cimg3649
cimg3621
cimg3651
cimg3654
cimg3665
cimg3650
   

Experimente im Mathematikunterricht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Groiss Dietmar

Am 25. Jänner hatte die Klasse 7O die Gelegenheit, funktionale Zusammenhänge experimentell nachzuweisen. In einer Doppelstunde Mathematik war es an den Schülerinnen, bei den fünf Stationen lineare, quadratische, kubische und exponentielle Zusammenhänge sowie eine Wurzelfunktion anhand bestimmter Versuchsanordnungen zu überprüfen. Sei es etwa bei der Schwingungsdauer eines Fadenpendels in Abhängigkeit der Fadenlänge oder beim Zerfall des Bierschaumes (natürlich alkoholfrei) in Abhängigkeit der vergangenen Zeit – die Ergebnisse aus den praktischen Messungen deckten sich überwiegend mit den dazu angestellten theoretischen Überlegungen. Dass diese Mathestunden wie im Flug vergangen sind, erklärt sich von selbst.

bild1
bild2
bild3
   

Klassenzimmertheater

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: BIB

NAME: SOPHIE SCHOLL
„Ich heiße Sophie Scholl. Und da fängt das Problem auch schon an“.

So beginnt die Geschichte einer Jurastudentin, die mit ihrer berühmten Namenskollegin nur ebendiesen Namen teilt – oder doch mehr?

Am 17.01.2019 erlebten die Klassen 4B und 4C eine Aufführung des Landestheaters Niederösterreich. Die Schauspielerin Bettina Kerl stellte die beiden Sophies – die historische Widerstandskämpferin und die moderne Studentin – auf beeindruckende Weise dar.

Ihre Geschichten verweben sich und am Ende des Stücks steht die heutige Sophie Scholl vor der Frage, ob sie sich für Zivilcourage oder den vordergründig einfachen Weg entscheiden soll, um ihre berufliche Zukunft zu retten.

Die schlussendliche Entscheidung wirft im Publikum viele Fragen auf:
Wie hätte ich gehandelt?

Im anschließenden Gespräch wurden mit einer Theaterpädagogin die aufgeworfenen Problemstellungen diskutiert.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4A und 4D wird es eine Aufführung im März geben.

1689a4b450ca21652fb1

Wir bedanken uns beim Elternverein des Wienerwaldgymnasiums für die finanzielle Unterstützung.

   

Freude haben am Freude bereiten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: VEIT

Ein weihnachtliches Schulprojekt

Die SchülerInnen und Schüler der 2B des Wienerwaldgymnasiums Tullnerbach überraschten am 20. Dezember die BewohnerInnen des Caritas Pflegeheims St. Bernadette mit einer Weihnachtsaufführung.

In den Schulfächern Musik, Englisch, Deutsch, Religion, Technisches Werken und Bildnerische Erziehung hatten die SchülerInnen und Schüler über den Zeitraum mehrerer Wochen Lieder, Gedichte und eine Weihnachtsgeschichte vorbereitet. Mit roten Zipfelmützen, selbstgebackenen Keksen und liebevoll gebastelten Geschenken ausgestattet, zauberten sie dem Publikum ein Lächeln und Tränen der Rührung in die Gesichter. Trotz anfänglicher Nervosität der Kinder war die Aufführung ein voller Erfolg und die SchülerInnen ließen ihr Publikum eine Stunde lang den Zauber der Weihnachtszeit verspüren.

"Das war echt cool. Die haben sich so gefreut! Können wir das wieder machen?"
Schüler der 2B

 p1

Performance von „Rudolph the red nosed reindeer”

p2

Eine eigens kreierte Version von „Feliz Navidad“ und „Last Christmas“ als krönender Abschluss

   

Projektwoche der 7A und 7B in Südfrankreich

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: rh

IMG 20181015 172332

Weitere Fotos der Reise finden Sie auf der folgenden Seite oder auf der Facebook-Seite (https://www.facebook.com/pg/wienerwaldgymnasium/photos/?tab=album&album_id=2361277143900845)

Die beiden Parallelklassen 7A und 7B verbrachten vom 14.-20.10.2018 zusammen eine wunderbare Projektwoche in Südfrankreich – bei bestem Wetter, mit viel Kunst, Architektur, französischer Sprachpraxis, Meeresbiologie und Botanik.

Weiterlesen: Projektwoche der 7A und 7B in Südfrankreich

   

Laufwunder WWG 2018

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: FRIE

Das erste schuleigene Event ist erfolgreich über die Bühne „gelaufen“ :-)

130 SchülerInnen trotzten der schlechten Wetterprognose und gingen mit viel Motivation an den Start. Gelaufen wurden 1.4, 4.2 oder 8.4km, wo jeder an seine persönlichen Grenzen gegangen ist, um möglichst viele gelaufene Kilometer für das „youngcaritas- Projekt“ zu spenden.

Für einige SchülerInnen lief es so hervorragend, dass sie sogar als Erstes die Ziellinie übertreten durften: Juliane Fenninger, Felix Schwarz, Alexander Budik, Julian Hoffman und viele mehr!

Danke, dass ihr dabei gewesen seid und dieses Event zu einem echten Laufwunder gemacht habt J

Den „Laufwunder WWG“ Streckenrekord bei der langen Distanz hat in diesem Jahr unser „Sportlehrer in Spe“ Christian Desbalmes aufgestellt.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch ganz HERZLICH bei meinem tollen Team bedanken, ohne diese das „Laufwunder WWG“ in der Form nicht möglich gewesen wäre! MERCI an unsere Direktorin MMag. Bruckner und Frau Mag. Durstberger, meine laufenden KollegInnen Frau Mag. Zagler, Frau Mag. Waldherr, Frau Mag. Förster, Herr Mag. Malik, Herr Mag. Desbalmes, Herr Mag. Fiedler und natürlich an den Elternverein, welcher die tollen Labestellen gesponsert hat.

Ich freue mich schon auf das nächstjährige Laufwunder mit euch!!

Mag. Clarissa Friedrichkeit

 

laufwunder_8
Laufwunder_3
laufwunder_7
Laufwunder_4
Laufwunder_6
Laufwunder_2
Laufwunder_1
Laufwunder_5
 

 

   

Wir gratulieren Franziska Nagler!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: rh

Franziska Nagler, Schülerin der 5B, hat beim Weihnachtskartenwettbewerb des Landesschulrats für Niederösterreich den 2. Platz in der Kategorie AHS gewonnen. Die Jury überzeugte die aufgelöste Malweise und die damit einhergehende hohe Eigenständigkeit des Entwurfs. Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, der amtsführende Präsident des Landesschulrats für Niederösterreich Mag. Johann Heuras, Fachinspektor im Ruhestand Hofrat MMag. DDr. Leopold Kogler und Ing. Johannes Trümmel nahmen die feierliche Preisverleihung am 30.11.2017 im Leopoldsaal im Landhaus in St. Pölten vor. 

Wir freuen uns für Franziska Nagler und gratulieren herzlich.

   

Kennenlerntage 1E

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: dz

img-20170925-wa0001
img-20170925-wa0003
20170918_120751_resized
d0io9cbc
img-20170925-wa0002
img-20170925-wa0004
20170918_110638_resized
20170918_120800_resized

 

Weiterlesen: Kennenlerntage 1E

   

Seite 1 von 18