Projekte

Badminton Schulcup 2020

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Hanna Ockermüller, Judith Fahringer

20200115_141810
20200115_131852
20200115_131922

Am 15. Jänner fand der Badminton Schulcup 2020 im Sacré Coeur Pressbaum statt. Auch dieses Jahr trat das Wienerwaldgymnasium wieder mit einem Team aus der Oberstufe an, welches aus Mädchen der 8A, 8B und der 6B (Angelika Chylik, Anna Nahler, Julia Wammerl, Johanna Ablinger, Hanna Ockermüller, Judith Fahringer) bestand. Gecoacht wurden wir von Frau Professor Förster, die immer für Motivation sorgte. Außer uns nahmen noch sechs andere Mannschaften am Wettbewerb teil. Anfangs haben wir uns sehr gut geschlagen und wurden kaum besiegt. Unsere Motivation noch mehr Spiele zu gewinnen steigerte sich von Match zu Match. Allerdings wurden die Gegnerinnen immer stärker und die Spiele immer spannungsreicher. Schlussendlich gab es ein Spiel um den 3 Platz. Eine Spielerin unseres Teams hatte dann die schwierige Aufgabe dieses entscheidende Spiel zu beschreiten, welches bis zum Ende hin sehr spannend und ausgeglichen blieb. Der erste Satz wurde von den Gegnerinnen gewonnen, wir holten uns aber den Ausgleich. Den letzten Satz verfolgten wir mit Spannung. Ganz knapp konnte die Gegnerin letztendlich den Satz mit einem Spielstand von 15:13 für sich entscheiden. Auf den 4. Platz sind wir jedoch trotzdem stolz.

   

Redaktionsbesuch bei "Der Standard"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Radinger

img_2023
img_2004
img_2019
img_1987
img_2030
img_1994
img_1997
img_2021
img_1990
img_2005
img_2001
img_2032
img_1988
img_2037

Am 28.2. besuchte die 6B mit Prof. Radinger und Prof. Picher die Redaktion des "Standard" in Wien. Dort präsentierte uns eine Mitarbeiterin die wichtigsten Fakten und Hintergründe zur Geschichte und dem Aufbau der Zeitung. Weiters bekamen wir aus erster Hand Einblicke über den Arbeitsalltag bei einer großen Tageszeitung und erfuhren spannende Details über die Erstellung und Verbreitung von Online-Nachrichten. Im Plenum wurde über Qualitätsmerkmale von Medien und den Umgang mit Social Media zur Nachrichtenverbreitung diskutiert. Zum Abschluss konnten wir bei einem Rundgang noch den Redaktionsalltag live erleben. In einer Zeit, in der wir durch Internet und Social Media sehr in die Informationswelt eingebunden sind, haben wir durch Einblicke in die dahinter stehende Arbeit sehr profitiert!

   

Reise in die Bilderwelt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: MMag. Georg Reiter

khm 00

In der Woche vor den Semesterferien unternahmen zahlreiche Schüler/innen aus den 1. Klassen des BE-Zweiges eine Exkursion ins Kunsthistorische Museum. Dort luden insbesondere die Gemälde von Pieter Bruegel dem Älteren zum Eintauchen in einen eigenen Bilderkosmos ein.

Weiterlesen: Reise in die Bilderwelt

   

Vienna Open Lab (2C/2D)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Carolina Zichtl

img_4463
img_4521
img_7529
img_0277
img_5145

Kurz vor Semesterende besuchten die Klassen 2C und 2D gemeinsam mit Frau Professor Pawlelis, Frau Professor Zichtl und Herr Professor Rösel das Vienna Open Lab im 3. Bezirk in Wien. Dort erwartete die Kinder ein zweistündiger Workshop in einem Labor, wo sie in die Schuhe von „DNA DetektivInnen“ schlüpfen durften. Zuerst wurde Ihnen die genaue Struktur einer Zelle mit all ihren Bestandteilen genauestens erklärt. Danach durften sie ausgestattet mit Pipetten, diverser Flüssigkeiten und Substanzen die DNA einer Banane und einer Zwiebel isolieren und sogar als Andenken mit nach Hause nehmen.

Dieser lehrreiche und spannende Ausflug wird den Kindern wohl lange in Erinnerung bleiben!

   

Jung und Alt vereint

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Julia Veits

bild_5_spass_beim_spielen_2__kleiner_
bild_1_gruppenfoto_der_3b_mit_einigen_bewohnerinnen_des_pflegeheims__kleiner_
bild_2_vorbereitungen_fuer_das_spiel_dosenschiessen__kleiner_
bild_4_spass_bei_spielen_1_kleiner_
bild_3_gemeinsames_ballspiel__kleiner_

Im Zuge des Berufsorientierungsprojekts der 3B mit besonderem Fokus auf das Thema „Sozialberufe“ besuchte die Klasse am 24.1.2020 zusammen mit Prof. Veits und Prof. Pawlelis das Caritas Pflegeheim St. Bernadette in Breitenfurt. Schon im Vorjahr hatten die SchülerInnen dem Heim im Rahmen einer Weihnachtsfeier einen Besuch abgestattet, Geschenke verteilt und Lieder gesungen. Nun freuten sich alle sehr über ein Wiedersehen!

Nach einer sehr interessanten Führung durch das Gebäude, bei welcher die SchülerInnen einen tieferen Einblick in Tätigkeitsbereiche und Ausbildung in unterschiedlichen Sozialberufen gewannen, konnte die Klasse bei verschiedenen Spielestationen mit den BewohnerInnen in Kontakt treten. Es wurde unter anderem Ball und Dosenschießen gespielt und eine Rätselrunde veranstaltet. Trotz anfänglicher Berührungsängste war das Eis schnell gebrochen und alle hatten großen Spaß. Die gemeinsame Zeit verging wie im Fluge und am Ende fiel der Abschied dem einen oder anderen ziemlich schwer!

   

Beatboxer Fii am Wienerwaldgymnasium

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Max Weber 2B

img 20200211 090937

Am 11. Februar nahm unsere Klasse, die 2B, an einem Beatboxing Workshop teil. Beatboxer Fii zeigte uns, wie man Geräusche, Töne und Sounds nur mit dem Mund und eigener Stimme imitieren kann. Zum Beispiel das Geräusch einer Sirene oder den Klang einer Trompete. Es war sehr interessant und lustig zum Nachmachen. Gegen Ende des Workshops entwickelten wir mit Hilfe der Loop Station Songs, indem jeder einen Ton oder ein Geräusch machte. Jeder Klang wurde einzeln aufgenommen und schlussendlich wurden alle Klänge gemeinsam abgespielt. Die Lieder wurden meist sehr toll. Am Ende führte uns Fii spontan ein Solo vor. Ich war sehr erstaunt, welche Sounds er bloß mit seinem Mund erzeugen kann. Ich fand den Workshop sehr unterhaltsam und interessant.

   

Caritas-Aktion "Kilo gegen Armut"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Hermann

img_20191217_093526
img-6831
img_20191217_093526
img-6831

Die SchülerInnen der 5A schlossen sich in der Vorweihnachtszeit der bereits bewährten Caritas-Aktion "Kilo gegen Armut" an. In diesem Zusammenhang fand am Montag, den 16.12. 2019, ein Thementag statt, startend mit einem zweistündigen Workshop, in dem uns Caritas-Mitarbeiterin Laylan Barwari über interessante Fakten zum Thema „Armut in Österreich“ aufklärte. Darüber hinaus gab es von ihr auch Anleitungen und Denkanstöße zu „unserer“ Caritas-Sammlung, dem aktiven Teil unseres Thementages.

Zu Mittag brachen wir schließlich in Richtung Billa und dm in Tullnerbach auf, wo die SchülerInnen gute zwei Stunden lang haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel für bedürftige Menschen sammelten, indem sie Leute ansprachen und um ihre Mithilfe baten.

Am Ende des Tages spiegelten die Rückmeldungen der SchülerInnen eine breite Palette von Eindrücken und eine große Zufriedenheit mit dem Ergebnis wider.

Ein besonders lieber Dank gilt auch jenen SchülerInnen und Eltern aus anderen Klassen, die das Projekt wesentlich mit unterstützten. Durch die Produkte, die sie mit in die Schule nahmen, wurden die Bananenschachten letztlich noch voller!

 

Gedanken der teilnehmenden SchülerInnen:

„Die Aktion `Kilo gegen Armut` war für mich eine spannende und interessante Erfahrung, da ich mich bis dahin noch nicht so viel mit dem Thema Armut und Hunger beschäftigt habe.“

„Es war spannend zu sehen, wie Menschen reagieren, wenn man sie auf der Straße anspricht.“

„Obwohl manche Menschen nicht gespendet haben, war es interessant zu sehen, dass sehr viele Leute geholfen haben und gerne etwas hergaben.“

„Also die zwei Stunden in der Kälte zu stehen, hat sich definitiv ausgezahlt.“

„Ich fand es ein sehr schönes Projekt, da man anderen Menschen dadurch helfen konnte…Man hat sich danach einfach viel besser und sozialer gefühlt.“

„Leuten zu helfen macht selber glücklich.“

„Ich hoffe, dass auch in Zukunft solche Projekte durch unsere Schule unterstützt werden.“

   

Faust-Workshops und Vorstellungsbesuch der 8A, 8B und 9O

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: rh

img_20200127_121400
img_20200127_101757
img_20200127_203945
img_20200127_123803
img_20200127_112056
img_20200127_122936
img_20200127_111725
img_20200127_123540
img_20200127_110223

Am 27.1.2020 fanden im Rahmen der Burgtheater-Kooperation des Wienerwaldgymnasiums vormittags zwei Workshops für die drei Abschlussklassen statt. In den zwei Gruppen wurden, geleitet von Mitarbeiterinnen des Burgtheater-Studios, verschiedene Szenen und Situationen, die mit der Faust-Inszenierung am Burgtheater eng zusammenhingen, schauspielerisch erprobt. Vor allem die Szenen der Gretchentragödie wurden mit Originaltext sowie eigener Bearbeitung in Kleingruppen erarbeitet und gespielt, was sehr gut auf den Vorstellungsbesuch am Abend desselben Tages vorbereitete.

Die düstere und imposante Faust-Inszenierung von Martin Kusej mit Bibiana Beglau als Mephisto und Werner Wölbern als Faust, mit ihrem beeindruckenden Bühnenbild und Licht sowie zahlreichen Effekten, bot viel Diskussionsstoff, war also ideal für eine eingehende Nachbesprechung in den Deutsch-Stunden, und wird den SchülerInnen sicher langfristig in Erinnerung bleiben. Sehr gutes Feedback erhielt zudem die Kombination von vorbereitendem Workshop und Vorstellungsbesuch.

   

Ausflug Betriebsbesichtigung 3B

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Geschrieben von: Mag. Senninger

1
2
1
2

Am 8.11. besuchte die Klasse 3B mit den Begleitlehrerinnen Frau Prof. Senninger und Frau Prof. Veits das österreichische Unternehmen ALPLA.

In einem Vortrag wurde erzählt, dass das Unternehmen jegliche Art von Kunststoffverpackungen entwickelt und produziert. Es wurden verschiedene Flaschen (Ketchup, Zahnpasten, Milchflaschen, PET-Flaschen...) hergezeigt und erklärt, dass das kleine "a" das Unternehmen kennzeichnet.

Zum Anfassen wurden PET-Rohlinge und Flakes (zerkleinerte Pet-Flaschen) herumgezeigt.

Danach mussten wir - um die Sicherheit zu gewährleisten - Schutzkleidung für die Werksführung tragen: das hieß, Einwegmäntel, Haarnetze und Gehörschutz für alle!

Da es erfreulicherweise eine Kooperation mit der PET-Recycling Anlange in Wöllersdorf gibt, fuhren wir mit dem Reisebus in die PET Recycling Team GmbH weiter.

Dort war alles noch ein bisschen schmutziger, lauter und wärmer: Aus den bereits konsumierten PET Flaschen, die in „Ballen“ angeliefert werden, entstehen dort Flakes und Granulate, die später wieder zu Flaschen verschiedenster Formen gemacht werden können.
Im Produktionsraum sahen wir folgende Prozesse: Zuerst werden die PET Flaschen sortiert, dann gewaschen, extrudiert und am Schluss auf ihre Qualität geprüft.

Im Labor wurden die SchülerInnen auch als "Qualitäts-Checker" eingesetzt. Sie untersuchten die Viskosität und analysierten die Farben, Formen und Dichte der Flakes.

Also, trennt brav euren Müll und entsorgt ihn in den dafür vorgesehenen Behältern! Bereits verbrauchte PET Flaschen sind sehr gefragt und schonen - wenn recycelt - die Umwelt. Weiters wird so die CO2 Belastung vermindert, da keine neuen Flaschen produziert werden müssen!

   

Seite 1 von 21