„Widerstand- Rechtsstaat- Menschenrechte“- eine Exkursion ins Innenministerium

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Der Historiker Mag. Stephan Roth führte durch die Ausstellung und verstand es sehr gut, den Schülern das Geschehen im 2.Weltkrieg, die verschiedenen Formen des österreichischen Widerstands gegen den Nationalsozialismus und auch das Stauffenberg- Attentat spannend und aufschlussreich zu erklären. Der Höhepunkt des Besuches war ein Treffen mit Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka, der sich extra Zeit nahm, um mit den Schülerinnen und Schülern über das damalige Geschehen zu reden. Auch persönliche Worte fehlten nicht und die spontane Einladung in die Räumlichkeiten des Innenministers freute alle sehr. Wann bietet sich schon die Gelegenheit, den Saal zu besichtigen, in dem sonst wichtige Pressekonferenzen stattfinden?


Der krönende Abschluss war ein Fotoshooting auf der Treppe des Innenministeriums; hier konnten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Mag. Stephan Roth und Mag. Daniela Siller dort posieren, wo sonst nur Politikerinnen und Politiker und wichtige Gäste fotografiert werden. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an MMag. Florian Hahn, der uns fotografiert hat und für den reibungslosen Ablauf an diesem Vormittag zuständig war!


Alles in allem war es ein sehr interessanter Vormittag, der wieder verdeutlicht hat, wie wichtig es ist, dass auch die heutige Jugend sich nicht nur in der Schule mit der Geschichte unseres Landes befasst, sondern auch im Alltag versucht, Freiheit und Menschenrechte einzufordern und sich den aktuellen Herausforderungen zu stellen.