Exkursion zum Flughafen Wien Schwechat

Geschrieben von: WOLF

Drucken

„Cleared for Take Off“ hieß es Ende Jänner für die Schülerinnen und Schüler der 1A bei der Flughafentour und der anschließenden Besichtigung der Besucherwelt in Wien Schwechat. Nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle ging es per Bus über das Flughafenvorfeld, vorbei an der Feuerwehr und dem riesigen Hangar, weiter zum „Flughafen am Flughafen“ (der Teil des Areals, wo Reich und Schön ihre Privatjets parken und auch Staatsgäste offiziell empfangen werden) und wieder zurück übers Rollfeld. Auf unserer Tour erfuhren wir interessante Details aus dem Bereich der Luftfahrt wie zum Beispiel, dass Flugzeuge über keinen Rückwärtsgang verfügen und daher fast jede Reise mit einem „Pushback“ beginnt, wenn sich nämlich der Düsenjet in die Position schieben lässt, von wo aus er selbstständig zur Startposition rollen kann. Auch dass Pilot/in und Copilot/in an Bord nie das gleiche Menü essen dürfen, war für die meisten von uns neu, äußerst spannend und durchaus nachvollziehbar.

Im Anschluss an die rund 50-minütige Bustour lotste uns der Boarding Pass nach „New York“ durch die Besucherwelt und eröffnete uns durchaus interessante Einblicke, zum Beispiel in die Reise eines Koffers auf seinem Weg vom Check-in bis zur Verladung ins Flugzeug. Dass so ein Flughafen nie schläft, war ein weiteres faszinierendes Detail, denn auch wenn in Schwechat nach Mitternacht kaum noch Flieger starten und landen, wird dennoch rund um die Uhr geputzt, gekocht und gewartet (also nicht auf den Abflug, sondern das Flugzeug…).

Einzig der Nebel trübte am Tag unserer Exkursion ziemlich die Sicht und etwas die Stimmung, weil wir so keine Starts und Landungen aus nächster Nähe beobachten konnten. Trotzdem lautet unser Fazit: die Flughafentour ist auf jeden Fall eine Empfehlung für Flugbegeisterte und all jene, die immer gern ein bisschen mehr wissen wollen.

img_00005
img_00002
img_00001
img_00003
img_00006
img_00004
img_00007